FASSADENWETTBEWERB ENTSCHIEDEN

Mehr Raum für moderne Kongresse ab 2019

Mit der Bekanntgabe des Preisträgers des Architektenwettbewerbes für das neue CCH wurde auch die Fassadengestaltung für das neue CCH vorgestellt. Dadurch erhält das seit über 41 Jahren am bestehenden Standort durch die Hamburg Messe und Congress GmbH betriebene CCH eine insgesamt dramatische Aufwertung. Mit der Neugestaltung des CCHVorplatzes, beginnend mit einem barrierefreien Zugang vom ICE-Bahnhof Dammtor, einem sanierten Vorfahrtgeschoss „Marseiller Straße“ und einem neuen Zugang in den Park „Planten un Blomen“ können die Besucher nach zweijähriger Bauzeit ab 2019 eine völlig neue Qualität dieses Kongressquartiers erwarten.

Bereits die klare, horizontale Linienführung der Außenhaut des neuen CCH wird nach Betreten der neuen, großzügigen Eingangshalle durch eine gebäudehohe, transparente und mit Tageslicht durchflutete Innenarchitektur bestätigt. Diese dient in erster Linie einer hochfunktionalen, besucherorientierten Wegeführung über drei Ebenen. Das Gebäude erschließt sich damit vertikal und horizontal auf den ersten Blick.

Mit dem jetzt vorliegenden Entwurf wird das CCH nach der Revitalisierung über insgesamt 36.000 Quadratmeter Nutzfläche für Veranstaltungen verfügen, die sich wie folgt aufteilen: In bis zu 40 Räumen sind 12.000 Sitzplätze möglich. Größter Saal bleibt der Saal 1 im Mittelteil des Gebäudes, mit 3.000 Sitzplätzen festbestuhlt. Der bisherige Westflügel erhält im neuen, zusätzlichen Obergeschoss einen VIP-Bereich für 200 Personen. Über der neuen, großen Eingangshalle werden dann auf drei Ebenen (davon zwei multifunktionale Flächen) bis zu 3.500 Sitzplätze angeboten.

Das CCH wird sich durch die Umgestaltung des bisherigen Eingangsbereiches und des neuen Ostflügels in Europa an die Spitze der „stand-alone-purpose-built“ Kongresszentren setzen. Eine endgültige Entscheidung des Senats und der Bürgerschaft der Freien und Hansestadt Hamburg über die Realisierung wird für Ende des Jahres erwartet. 

Zurück