Drei Fragen an Edgar Hirt…

Warum wird der CCH-Umbau gemacht?

Die technische Gebäudeausrüstung ist in weiten Teilen veraltet und muss erneuert werden. Zudem wird seitens der Veranstalter eine höhere Flexibilität bei der Funktionalität gefordert – wie zum Beispiel das Verhältnis zwischen den Sitzplatzkapazitäten, Ausstellungs- und Foyerflächen. Um auch zukünftig wettbewerbsfähig bleiben zu können, ist eine umfangreiche Umstrukturierung des Raum- und Flächenprogramms dringend notwendig. Auch für die mit dem CCH – Congress Center Hamburg verbundenen Leistungsträger in der Freien und Hansestadt Hamburg ist das CCH enorm wichtig: Die Hotellerie und Gastronomie, der Einzelhandel, alle Verkehrsträger, die weiteren Event-Locations sowie last but not least die kulturellen Einrichtungen profitieren davon.

Was zeichnet das neue CCH aus?

Das neue CCH stellt sich ideal auf die variablen Anforderungen zukünftiger Veranstaltungsformate ein. Unsere Marketingstrategie heute und in der Zukunft zielt auf Veranstaltungen mit einer Personenzahl ab 1.000 Teilnehmern. Künftig können mehrere Parallelveranstaltungen fast ohne Einschränkungen stattfinden. Durch das sehr großzügige Eingangsfoyer erhält das CCH – Congress Center Hamburg zudem eine Special Event Location, die für Produktpräsentationen und Marketing-Events prädestiniert ist. Aber nicht alles ändert sich nach der Modernisierung: Die Lage des CCH - mitten in der Stadt, mit kurzen Wegen zu den Hotels und zum ICE-Bahnhof Dammtor - bleibt unverändert attraktiv und macht das CCH zu einem Kongresszentrum auf internationalem Top-Niveau.

Wie bringen Sie die Veränderungen auf den Punkt?

Ganz einfach: „history designs future“. Im Jahr 2019 wiederholt sich Geschichte: Das neue CCH knüpft an eine einzigartige Tradition an. Denn schon 1973 wurde das damals modernste Kongresszentrum Europas in Hamburg eröffnet. Und wir bringen mehr als 40 Jahre Erfahrung für die Zukunft mit!

Zurück

Edgar Hirt, Unternehmensbereichsleiter Kongresse und Veranstaltungen